Wir bilden aus

Parkett- und Fußbodentechniker(-in)

Wer sich für die Ausbildung zum/zur Parkett- und Fußbodentechniker/in entscheidet, wird in den drei Jahren seiner Ausbildung mit allen Bereichen der Wohnkultur in Berührung kommen.

Parkett- und Fußbodentechniker(-innen) sind in der Lage, ihr handwerkliches Geschick und ihren guten Geschmack derart anzuwenden, dass sie die Ausstattung des Heims nach den Wünschen eines Kunden verändern können. Dabei ist es vollkommen gleichgültig ob die Ausstattung schlicht oder extravagant sein soll. Stets muss das Gute und Schöne Verwendung finden.

Wir suchen demnach als Auszubildende engagierte, kreativ denkende und freundliche junge Mitarbeiter/-innen. Besonderen Wert legen wir auf Schulungen und Weiterbildung. Somit steht unseren Kunden stets ein qualifiziertes Team zur Seite, das zu vielfältigen Themengebieten Auskunft geben kann. Wir nehmen natürlich auch jederzeit gerne Praktikanten, die in unserem Betrieb “schnuppern” wollen.

Unter den Besten in Deutschland

Auszeichnung für Parkettlegemeister Gerhard Kiermaier.

Nicht nur das fertige Endprodukt und die volle Kundenzufriedenheit stehen im Fokus des Fußboden-Fachbetriebs Eibl GmbH – auch die Aus- und Weiterbildung des Personals liegt dem Firmeninhaber Ulrich Eibl sehr am Herzen. Als Auszubildender im Parkettlegehandwerk konnte Gerhard Kiermaier mit ersten und zweiten Plätzen in Kammer-, Landes-, Bundes- und Europawettbewerben bereits beachtliche Erfolge erzielen.

Auf Grundlage seines überdurchschnittlichen persönlichen Könnens und Engagements sowie den fachlichen Voraussetzungen bei seinem Arbeitgeber konnte Gerhard Kiermaier das bisher Erreichte mit einer außerordentlichen Meisterprüfung noch einmal toppen.
Unter 500 jungen Handwerksmeistern aller Fachrichtungen zählt er mit einer Gesamtnote von 1,5 deutschlandweit zu den besten Absolventen und wurde bei der Freisprechung am 15. Oktober 2011 im Congress Centrum Schwäbisch Gmünd von Oberbürgermeister Richard Arnold unter den Klängen der Nationalhymne vor 1.300 Zuhörern ausgezeichnet.
Anton Gindele (Präsident der Handwerkskammer) gratulierte den Besten 30 Jungmeistern persönlich: „Nun stünden sie vor dem nächsten Schritt, eine Führungspositionen in ihrem Betrieb einzunehmen. Diese große und wichtige Chance ist auch mit einer hohen Verantwortung verbunden.“

Der Fleiß und das Pflichtbewusstsein von Gerhard Kiermaier wird von seinem Arbeitgeber natürlich honoriert: mit einem interessanten Aufgabenfeld in der Objektleitung und Logistik belohnt Ulrich Eibl die außergewöhnliche Leistung seines Mitarbeiters. Zudem ist Kiermaier für die Betreuung der Auszubildenden im Betrieb verantwortlich und fördert deren Ausbildung mit seinem Wissen.

Gerhard Kiermaier, mitte mit Anton Gindele, links und Doktor Mehlich, rechts

Gerhard Kiermaier (mitte) mit Herrn Anton Gindele (Präsident der Handwerkskammer, links) und Herrn Doktor Mehlich (Geschäftsführer der Handwerkskammer ULM, rechts)